Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Fördermöglichkeiten für die Kinder- und Jugendarbeit - FAQ

Mit dem aktuellen Kinder- und Förderplan schafft die Stadt Greven für die nächsten Jahre vielfältige Fördermöglichkeiten für Jugendverbände, Vereine und Jugendinitiativgruppen. Einen Förderantrag an die Stadtverwaltung zu stellen, gehört für viele Menschen sicherlich nicht zum "Alltagsgeschäft". Aus diesem Grund sind in diesem FAQ die wichtigsten Informationen für Deinen Förderantrag kurz und knapp aufgeführt. Eure Projekte verdienen Unterstützung und sollen nicht am Förderantrag scheitern. Bei Fragen melden Dich daher bei den aufgeführten Mitarbeiter*innen, die Dir zu Fragestellungen rund um die Förderrichtlinien gerne beratend zur Seite stehen.

Wie stelle ich einen Antrag?

Du formulierst selber einen Antrag und führst kurz und knapp die wichtigsten Punkte des Projekts auf (Titel der Maßnahme, Datum und Zeitrahmen, Träger der Maßnahme, Kurzbeschreibung, Zielgruppe, Antragssumme und ggf. Kostenplan). Wenn etwas fehlen sollte, melden wir uns bei Dir. Zu Deiner Unterstützung ist hier zusätzlich ein Antragsvordruck hinterlegt, der verwendet werden kann.

Woher weiß ich überhaupt, dass ich antragsberechtigt bin?

Du liest Dir die für Dich relevanten Förderpositionen durch. Unter "Wer wird gefördert?" sind jeweils die Antragsberechtigten aufgeführt. Zumeist sind Träger der freien Jugendhilfe, Verbände, Vereine, kleine Jugendinitiativen und -Gruppen aus der Kinder- und Jugendarbeit mit Sitz in Greven förderberechtigt. In manchen Positionen sind auch überregionale Dachverbände, die mit Grevener Kindern und Jugendlichen arbeiten, förderberechtigt.

Falls Du über deine Antragsberechtigung unsicher bist, dann melde Dich für eine Beratung bei Georg Dodt:
georg.dodtstadt-grevende

Was muss ich bei der Antragsstellung beachten?

Nicht viel. Wenn Du bei Deinem Antrag Fehler machst, melden wir uns bei Dir. Zu beachten ist lediglich, dass Maßnahmen nur dann gefördert werden, wenn sie sich an Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene mit Wohnsitz in Greven richten. Desweitern muss immer ein angemessener Eigenanteil geleistet werden. Eine Auszahlung der Zuschüsse auf ein Privatkonto ist im Regelfall nicht möglich.

Wo stelle ich meinen Antrag?

Bei inhaltlichen Fragen steht Dir Georg Dodt gerne zur Verfügung.
E-Mail: georg.dodtstadt-grevende
Tel: 02571 920-844

Den eigentlichen Antrag stellst Du hier:
Postanschrift:
Stadt Greven
Jugendamt
z.H. Cordula Bröcker
Rathausstraße 6
48268 Greven

E-Mail: cordula.broeckerstadt-grevende
Tel: 02571 920-264

Ich schreibe einen Verwendungsnachweis, was muss ich beachten?

Der Verwendungsnachweis muss innerhalb einer vorgegebenen Frist eingereicht werden. Informationen hierzu findest Du unter den jeweiligen Förderpositionen (siehe "Verwendungsnachweis" bei den entsprechenden Förderpositionen). Auf jeden Fall solltest Du alle Kosten und Einnahmen aufführen, sowie die ordnungsgemäße Verwendung der Fördermittel bestätigen. Die Quittungsbelege und Rechnungen werden nicht an das Jugendamt geschickt, allerdings musst Du diese für fünf Jahre aufbewahren.

Beispiele für eine Förderung

  • Euer Jugendverband organisiert eine einwöchige Ferienfreizeit mit Jugendlichen im Sauerland.
    → Informationen findest Du hierzu in der Förderposition "Ferienfreizeiten, Wochenendfreizeiten, Tagesfahrten […]".

  • Mehrere Jugendbetreuer*innen Eures Jugendverbands nehmen an einer Schulung zum Thema "Kinderbetreuung" teil.
    → Alle wesentlichen Informationen findest du in der Position „Schulungen von Gruppenleiter*innen und Betreuer*innen“.

  • Ein Grevener Jugendtreff will sich ein großes Sofa für ihren Aufenthaltsraum im Wert von 2.500€ kaufen.
    → Hier passt die Förderposition "Anschaffung von Materialien für die Kinder- und Jugendarbeit Einrichtung und Renovierung von Jugendräumen".
    Der Zuschuss beträgt bis zu 1.000€ (50% der Gesamtkosten, höchstens jedoch 1.000€).

  • Ein Jugendverband plant mit seinen Mitgliedern ein Konzert.
    → Hier passt die Förderposition "Offene Kinder- und Jugendveranstaltungen".
    Der Zuschuss beträgt bis zu 90%, aber höchstens 250€. Es werden bis zu drei Veranstaltungen pro Jahr bezuschusst. Es hängt davon ab wie viele Anträge insgesamt eingehen.

  • Jugendinitiative: Du willst mit Deinen Freunden*innen eine Umweltaktion durchführen und benötigst z.B. Material, Verpflegung oder Geld für Werbungskosten.
    → Hier gibt es unterschiedliche Fördermöglichkeiten, bei Fragen wende Dich an Georg Dodt: georg.dodtstadt-grevende

ACHTUNG: Sonderförderung "Aufholen nach Corona"

Das Aktionsprogramm für die Jugendverbände

Das Jugendamt der Stadt Greven wird im Jahr 2022 mit Hilfe des Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" die Grevener Jugendverbände mit ihren vielfältigen Angeboten unterstützen. Die Verbände sollen angeregt werden, neue Angebote zu initiieren. Gleichzeitig wird es die Möglichkeit geben, diese Anträge mit den Fördermöglichkeiten aus dem Kinder- und Jugendförderplan zu verknüpfen.

Ihr sollt dabei unterstützt werden, Eure Leiterstrukturen und Eure Jugendarbeit aufzubauen, zu stärken oder sichtbar zu machen. Gerade Gemeinschaftsaktionen und die Unterstützung Eurer Teams können in der gegenwärtigen Situation helfen. Das kann ein besonderer Gruppenabend oder ein zusätzlicher Ausflug in einem schon geförderten Ferienlager sein. Das kann ein Teambildungsprozess in der Leiterrunde sein oder eine Party für Eure Ehrenamtlichen und vieles mehr.

Allgemeine Informationen

Die Förderung erfolgt auf Grundlage der vom Land bewilligten Mittel aus dem Sonderprogramm "Aufholen nach Corona für Kinder- und Jugendliche" für das Jahr 2022. Pro Träger können bis zu zwei Anträge gestellt werden. Es wird zwischen drei Förderpositionen unterschieden.

Förderposition (I) betrifft Veranstaltungen, Projekte und Angebote der verbandlichen Jugendarbeit, die direkt den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen, die aber auch als offene Angebote konzipiert sein können. Dies können bspw. Kulturveranstaltungen, Tagesfahrten, Aktionstage und Projekttage sein. Die Förderhöchstsumme beträgt 1.500,00€. Eine Verknüpfung mit dem Kinder- und Jugendförderplan ist hier nicht möglich. Mit dem Antrag ist ein Kostenplan einzureichen.

Förderposition (II) betrifft die den Kinder- und Jugendförderplan ergänzende Förderung von mehrtägigen Fahrten, insbesondere von Ferienlagern. Die zusätzliche Förderung kann bspw. dazu dienen, die Teilnehmerpreise zu senken, bzw. zusätzliche Aktionen in der Maßnahme durchführen zu können. Dabei entscheidet die Veranstaltungsdauer über die Höhe der maximalen Förderung:

Dauer der Veranstaltung Förderhöchstsumme
2-3 Tage 1.000 €
ab 4 Tage 1.500 €

Mit dem Antrag sind die zusätzlichen Ausgaben kurz zu begründen. Es ist ein Kostenplan einzureichen.

Förderposition(III) intendiert die Förderung des jungen Ehrenamtes und soll den Erhalt und den Aufbau der Gruppenleiterstrukturen der Verbände unterstützen. Es besteht die Möglichkeit, diese Förderung ergänzend zu Mitteln aus dem Kinder- und Jugendförderplan in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall sind die zusätzlichen Ausgaben kurz zu begründen. Die Förderhöchstsumme beträgt pro Antrag 500€. Gefördert werden können zum Beispiel:

  • Team Building Maßnahmen, in denen Ehrenamtliche der Kinder- und Jugendarbeit ihren Zusammenhalt stärken;
  • Projekte, die die Wichtigkeit oder vielleicht auch die Herausforderung eines solchen Engagements kreativ wiederspiegeln;
  • Projekte, die den Wiederaufbau der Strukturen fördern. Dies kann bspw. in Form einer Wochenendgestaltung geschehen, die Fortbildungsmaßnahmen enthält und die den kreativen Austausch fördert.
Suche
Suche