Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Aktuelles

Kultur im Viertel - ein neues Angebot für ältere und jüngere Menschen

Im Grevener Hansaviertel steht ein neues Projekt in den Startlöchern, das die unterschiedlichen Lebensauffassungen von jüngeren und älteren Menschen aufgreift. Bei „Kultur im Viertel“ sollen sich Ältere und Jugendliche bei Treffen und gemeinsamen Aktionen über (mögliche) Gegensätze hinweg begegnen können. Vorstellbar ist zum Beispiel, dass es im Rahmen solcher Begegnungen um „alte“ und „junge“ Medien geht, nach dem Motto „Postkarte vs. Instagram“ oder „ZDF vs. YouTube“. Das Angebot richtet sich also an Menschen, die neugierig auf die Vorlieben der jeweils anderen Seite sind und anderen die „Geheimnisse“ ihrer eigenen Aktivitäten zeigen wollen. Welche Serien guckt man? Schreibt jemand Tagebuch oder Gedichte? Warum machen Ballerspiele (vielleicht) Spaß? Was ist toll an Hip Hop oder Schlager? Denkbar ist auch, dass Alte und Junge unter dem Dach des Projekts gemeinsam Veranstaltungen besuchen oder selbst auf die Beine stellen. Am Dienstag, 1. September, 18:00 bis 20:00 Uhr wird das Projekt “Kultur im Viertel“ in einer Auftaktveranstaltung mit anschließendem Pizzaessen in der Begegnungsstätte Hansaviertel, Bismarckstr. 36 vorgestellt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Anmeldung und mehr Informationen bei Christa Kriete von der Stadt Greven, Tel. 02571 920-258 oder E-Mail: christa.krietestadt-grevende.

Theaterabend des Integrationsnetzwerks in der Kulturschmiede

Ein Abend mit viel Spaß für die Gäste, das war das Ziel das die Vorbereitungsgruppe des Integrationsnetzwerkes mit dem Experiment "Kulturabend" verfolgte. Die Kulturschmiede war voll besetzt und der Gruppe IMPRO 005 aus Münster mit ihrem rasanten, ideenreichen und witzigen Spiel ist es gelungen, die Zuschauerinnen und Zuschauer mitzunehmen und sich aktiv am Spiel zu beteiligen. Einem weiteren Abend im nächsten Jahr steht wohl nichts mehr im Wege.

Begegnungsstätte Hansaviertel

Wir freuen uns, Sie mit einem vielfältigen Programm in der Begegnungsstätte Hansaviertel zu begrüßen. Kommen Sie vorbei, probieren zum Beispiel beim Frühstück am Mittwoch internationale kleine Köstlichkeiten und informieren sich nebenbei über die weiteren Aktivitäten, an denen Sie teilnehmen können.

Frauenliteraturtage in Greven am 10./11. August 2019

Zum ersten Mal lud die Flüchtlingshilfe St. Martinus in Kooperation mit der Stadt Greven und der Stadtbibliothek zu internationalen Frauenliteraturtagen ein. Mit finanzieller Unterstützung des Kommunalen Integrationszentrums gab es ein buntes Veranstaltungsprogramm. Samstags hatten die Teilnehmerinnen die einmalige Gelegenheit, in einem Workshop unter Anleitung von zwei Autorinnen aus Syrien und Deutschland, eigene Texte zu erstellen und den Tag auf einer internationalen Frauenparty bei gutem Essen und Tanz fröhlich ausklingen zu lassen. Am Sonntag ludt die Stadtbibliothek zu einer Matinee mit Lesung ein. Lina Atfah hat ihre Gedichte und Kurzgeschichten vorgetragen. Anschließend gab es Gelegenheit, gemeinsam ins Gespräch zu kommen.


Veröffentlichung des Integrationskonzepts der Stadt Greven

Gemeinsam mit dem Integrationsnetzwerk Greven (ehemals Steuerungsgruppe Flüchtlingshilfe) hat die Stadtverwaltung ein Konzept zur Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund in Greven erarbeitet. Das Integrationskonzept wurde im Juli 2018 vom Rat der Stadt Greven einstimmig verabschiedet und nun als Broschüre veröffentlicht.

Der Erarbeitungsprozess fokussierte auf die breite Beteiligung aller relevanten Akteure aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Insbesondere wurden ehrenamtlich Engagierte und in Greven lebende Geflüchtete und Zugewanderte einbezogen.

Im Rahmen von Workshops und Befragungen brachten die vielzähligen Engagierten ihr unterschiedliches Erfahrungswissen ein und trugen entscheidend dazu bei, dass das Integrationskonzept einen praxisorientierten und bedarfsgerechten Handlungsrahmen für die zukünftige Integrationsarbeit in Greven bietet. 

Suche
Suche
Die Lyrikerin Lina Atfah
2 / 3