Inhalt anspringen
Pressemeldungen

Mühlenstraße ist jetzt Fahrradstraße

Mit der Mühlenstraße hat Greven jetzt eine weitere Fahrradstraße. Gut erkennbar ist diese Neuerung an den rot eingefärbten Asphaltabschnitten in allen Einmündungsbereichen. Die frisch aufgetragene Signalfarbe soll deutlich machen, dass Fahrradfahrer (und andere Nutzer) auf der Mühlenstraße jetzt grundsätzlich Vorfahrt vor denen haben, die aus den Seitenstraßen einbiegen. Radfahrerinnen und Radfahrer genießen in einer Fahrradstraße einige Vorteile. Sie dürfen dort sogar nebeneinander fahren. Ausgewiesene Fahrradstraßen sollen für den Radverkehr besonders komfortabel und sicher sein und es damit attraktiver machen, das Rad zu nutzen. Autos sind auf Fahrradstraßen aber trotzdem nicht ausgeschlossen, die PKW-Fahrer müssen ihre Geschwindigkeit dort allerdings dem Radverkehr gegebenenfalls anpassen. Für alle Nutzer und Nutzerinnen von Fahrradstraßen gilt maximal Tempo 30. Dadurch kann sich dort auch der Verkehrslärm spürbar reduzieren. Sollten in der Mühlenstraße zwei entgegenkommende PKW einander ausweichen müssen oder sollte ein PKW ein Fahrrad überholen wollen, ist es übrigens nicht erlaubt, die Gehwege zu überfahren – auch wenn keine Fußgänger zu sehen sind. Neben der Mühlenstraße ist auch die Barkenstraße in Greven seit dem vergangenen Jahr eine ausgewiesene Fahrradstraße.

Das Bild zeigt einen Abschnitt der Mühlenstraße mit rot eingefärbtem Asphalt.
Dort, wo andere Straßen in die Mühlenstraße einmünden, ist der Asphalt jetzt rot eingefärbt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Greven